Hinweis
Laut geltendem med. Recht darf kein "normaler" Honig (auch kein Bio-Honig) für die Wundversorgung verwendet werden.
Lebensmittel und Nahrungsergänzungs-mittel dürfen gesetzlich nicht für medi-zinische Zwecke eingesetzt werden.
Medizinischer Honig für die Wundver-sorgung muss spezielle Kriterien bzgl. Reinheit, Wirkung, biologische Sicherheit etc. erfüllen und wird, wie auch andere moderne Wundversorgungsmittel, auf diese Parameter streng überprüft.
Außerdem muss er sterilisiert sein. Erst wenn all die geforderten Maßstäbe erfüllt sind, kann medizinischer Honig für die Wundversorgung zugelassen werden, was mit dem CE-Gütesiegel manifestiert wird.
Solche Produkte sind nur über die Apotheke oder den medizinischen Fach-handel zu beziehen.
Medihoney - eine heile Welt bei Wunden für die ganze Familie
Medihoney™ (Medihoney™ Antibakterieller Honig) besteht aus einer Mischung von Honigen ausgesuchter Leptospermum-Arten aus Australien und Neuseeland, wovon einige ausgeprägte Wasserstoff-peroxyd-Bildner sind und andere eine starke peroxydunabhängige antibakterielle Wirkung entfalten. Diese Mischung ist standardisiert und muss mindestens eine antibakterielle Wirkung vergleichbar mit 18%igen Phenol besitzen.

Jede darin enthaltene Honigsorte jeder Charge kann zum jeweiligen Imker zurückverfolgt werden, was neben der Qualitätskontrolle auch zu Forschungs-zwecken (z. B. die zeitliche Variabilität der antibakteriellen Aktivität des spezifischen Honigs) herangezogen wird.

Der Antibakterielle Medizinische Honig besteht zu 100 % aus Medihoney™ Antibakteriellem Honig (standardisierte Honigmischung) und ist prinzipiell für alle Wundarten geeignet, besonders für tiefe und schlecht zugängliche Wunden, z. B. Fistelgänge und Wundtaschen. Wenn dieses Produkt mit der Wunde und Körpertemperatur in Kontakt kommt, verflüssigt es sich etwas und läuft in jede Ritze der Wunde, um dort seine Wirkung zu entfalten. Die beim Verbandwechsel verbleibenden Reste in der Wunde werden mit der Zeit vom Körper resorbiert.

Das Antibakterielle Wundgel besteht zu 80 % aus Medihoney™ Antibakteriellem Honig (standardisierte Honigmischung) und zu 20 % aus pflanzlichen Verdickungsmitteln. Letztere verleihen dem Produkt einen salbenartigen Charakter, sodass das Produkt nach seiner Applikation nicht verläuft. Zusätzlich bilden die pflanzlichen Bestandteile einen dünnen Schutzfilm auf der Wundoberfläche, welcher bei der Wundreinigung leicht abgespült werden kann. Dieses Produkt ist daher sehr gut für oberflächliche Wunden bzw. Wunden, dessen Wundbett gut zugänglich ist, geeignet.

Der Medihoney™ Antibakterielle Alginatverband besteht, wie der Name schon sagt, aus (Kalzium-)Alginatfasern und dem medizinischen Honig. Diese Wundauflage kann zur primären Wundabdeckung verwendet werden, wobei sie auch in tiefere Wunden drapiert werden kann. Weiterhin kann sie je nach Wundgröße zurechtgeschnitten oder gefaltet werden.

Ähnlich besteht der Medihoney™ Antibakterielle Gelverband aus Alginat und medizinischem Honig, aber es wird ein pulverisiertes Alginat verwendet, welches nach einem besonderen Verfahren mit dem medizinischen verbunden wird, um eine homogene Gelplatte mit einzigartiger Beschaffenheit zu erhalten.
Dieses Produkt lässt sich ähnlich anwenden wie der Alginatverband, wobei im Gegensatz zu diesem nur leichte bis moderate Exsudatmengen aufgenommen werden können.

Eine weitere Variante der fertigen Wundauflagen ist der Medihoney™ Tüllverband. Er ist von festerer Konsistenz.

Ein Produkt, drei Wirkungen

Alle Produkte wirken sehr ähnlich in Bezug auf ihre antibakterielle Aktivität und Heilungsförderung. Mit einem Produkt werden gleich drei für die Heilung wichtige Funktionen erfüllt:

1. Wundschutz - Schützt die Wunde vor bakteriellem Befall (Medihoney™ ist sogar für die infizierte Wunde indiziert) und verhindert Kreuzinfektionen. Wirksamkeitsnachweis wurde bei mehr als 200 klinischen Isolaten von Bakterien, einschließlich MRSA, VRE und Pseudomonas erbracht.

2. Wundreinigung - Schnelles, effektives autolytisches Debridement von belegten und nekrotischen Wunden in einem antibakteriellen Milieu. Rasche Geruchstilgung.

3. Wundheilung - Sorgt für ein die Heilung (Granulation und Epithelisierung) förderndes feuchtes Wundmilieu. Dadurch wird auch ein Verkleben der Wundauflage und damit verbundene Trauma und Schmerzen beim Verbandwechsel vermieden.